Sponsoren

Partner


Platzpatenschaft Sport PRO Gesundheit Pluspunkt Gesundheit Förderverein Rhenser Sportanlagen
 

Rheinland-Meisterschaften in Bad Ems

Seite ausdrucken

Edelmetall für Macamo und Vogt - Rurai

Bei den Rheinland-Meisterschaften gingen dieses Jahr sechs Athleten der LG an den Start. Überragend in Form zeigte sich Gilo Macamo. 6,34 m im Weitsprung und 11,37 s über die 100 m bedeuteten die Vizemeisterschaft in der männlichen Jugend B. Zudem verpasste er mit seiner 100 m-Zeit nur knapp die Qualifikationsnorm für die deutschen Jugendmeisterschaften in Jena. Wir dürfen gespannt sein, ob er bis Juli noch die Norm von 11,30 s knackt. Abgerundet wurde sein erfolgreicher Tag noch mit einer dritten Bestleistung über 200 m (23,49 s, 3. Platz).

Auch für ein beachtliches Ergebnis sorgte Ines Rurainsky, die an diesem Tag in die Altersklasse der Frauen hochstartete. Mit 34,07 m (5. Platz) legte sie noch knapp vier Meter auf das Ergebnis von Neuwied drauf und das, obwohl sie aus dem Stand wirft. Bei den weiteren Disziplinen lief es für sie dagegen weniger optimal: 9,22 m im Kugelstoßen und 4,13 m im Weitsprung bedeuteten Rang 10 und 12. Auch bei den Frauen starteten Ramona Vogt und Katja Lauer. Ramona stieß die 4 kg-Kugel 8,24 m (13. Platz), Katja 8,94 m (12. Platz). Im Diskuswurf konnte Ramona sich im Vergleich zu Neuwied auf 31,27 m (Platz 7) steigern, Katja hatte im Speerwerfen weniger Glück und belegte mit 27,87 m den 7. Rang.

Für ein sehr gutes Ergebnis sorgte hingegen noch Philipp Vogt mit 6,34 m im Weitsprung der Männer, womit er sich die Vizemeisterschaft sicherte. Über 100 m musste er sich bereits im Vorlauf der starken Konkurrenz geschlagen geben (11,81 s). Seine Kugel landete zudem noch auf 10,20 m (11. Platz). Im Hochsprung der weiblichen Jugend B war mit Sophie-Anna Leyk auch eine LG-Athletin am Start, die mit übersprungenen 1,50 m den fünften Rang belegte.