Sponsoren

Partner


Platzpatenschaft Sport PRO Gesundheit Pluspunkt Gesundheit Förderverein Rhenser Sportanlagen
 

Rheinland-Mehrkampf-Meisterschaften in Bad Ems

Seite ausdrucken

Starker Siebenkampf von Sophie-Anna Leyk

Bei den Rheinland-Meisterschaften im Mehrkampf konnte Sophie-Anna Leyk alle Erwartungen erfüllen. Über die 100 m-Hürden steigerte sie ihre Zeit von den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften um etwa eine halbe Sekunde auf 16,56 s. Im Hochsprung beeindruckte sie die Konkurrenz mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1,62 m und dies trotz der ungünstigen Regenwitterung. Nach mäßigen 7,81 im Kugelstoßen, schloss sie mit guten 28,34 s über 200 m den ersten Tag als Zweitplatzierte ab. An ihrem schwächeren zweiten Tag haderte sie ein wenig mit dem Weitsprunganlauf, dennoch standen am Ende solide 4,59 m zu Buche. Nach ihrem unliebsamen Speerwerfen (22,87 m) konnte sie mit ihrem couragierten 800 m-Lauf (2:46,31 s) zwar nicht mehr verhindern, dass sie einen Platz einbüßte, doch standen am Ende respektable 3693 Punkt. Dies bedeutete für sie den dritten Platz in der Frauenwertung, weil sie wegen der Mannschaftswertung hochstartete. In ihrer Altersklasse U20 wäre sie Rheinland-Meisterin geworden.

Die Mannschaft komplettierten Ines Rurainsky (19,07 s – 1,26 m – 10,68 m – 30,13 s – 4,26 m - 33,44 m – 3:07,39 min; 3011 Pkt.) und Katja Lauer (18,90 s – 1,26 m – 9,44 m – 30,51 s – 4,47 m – 31,75 m - 2:54,15 min; 3061 Pkt.). Zusammen wurden die Athletinnen der LG Koblenz-Rhens mit 9.765 Punkten Vizemeister.

Zudem wurde Thorben Schröders Zweiter im Vierkampf der M13. 49,00 m im Ballwurf, 10,20 s über die 75 m, 4,86 m im Weitsprung und 2:42,06 min bedeuteten am Ende 1783 Punkte. Gesa Nollen belegte mit 1621 Punkten den fünften Rang im Vierkampf der W12. Die Einzelleistungen: 75 m in 11,34 s, 2:57,74 min über 800 m, 27,50 m mit dem Ball und starke 4,34 m im Weitsprung.

v. l. n. r.: Sophie-Anna Leyk, Katja Lauer und Ines Rurainsky