Sponsoren

Partner


Platzpatenschaft Sport PRO Gesundheit Pluspunkt Gesundheit Förderverein Rhenser Sportanlagen
 

DMKM in Einbeck

Seite ausdrucken

Thorben Schröders Deutscher Vizemeister

 

Bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften des DTB in Einbeck (19.-21.9.2014) gelingt Thorben Schröders (M12/13, Bild oben rechts) gleich bei seiner ersten Teilnahme zweimal der Sprung aufs Podest. Im Leichtathletischen Fünfkampf bestehend aus 75/100 m, Kugelstoßen, Weitsprung, Schleuderball und 1000/2000 m gewinnt er Silber mit einer deutlichen Steigerung seiner Qualifikationspunktzahl auf 46,942 Punkte. Vor allen Dingen sein gutes Schleuderballergebnis trägt zu diesem Resultat bei (43,56 m). Tags zuvor hatte er sogar im Schleuderball Einzel eine noch größere Weite erzielt (46,62 m) und sich so seine erste Silbermedaille erkämpft.

Außer Thorben debütieren auch noch andere in Einbeck. Hendrik Schröders (M14/15, Bild unten rechts) erwischt im Gegensatz zu seinem Bruder ein weniger gutes Wochenende, um ganz genau zu sein, will ihm der Schleuderball nicht so recht aus der Hand gehen. So bleiben ihm am Ende nur Leistungen unter seiner Qualifikation, aber auch ein 17. Rang mit 46,166 Punkten im Fünfkampf und ein 22. Rang mit 39,69 m im Schleuderball Einzel stimmen ihn am Ende zufrieden. In derselben Altersklasse ist auch Paul Thomas (Bild oben Mitte) unterwegs, der sich aufgrund seiner neuen Weitsprungbestleistung mit 5,03 m auf 43,149 Punkte verbessern kann und am Ende 23. wird. Unsere letzten Neulinge gehören der Altersklasse W12/13 an und schlagen sich achtbar. Emily Hoodless (Bild oben links) bestätigt trotz vorangegangener Erkältung ihre Leistung und wird mit 40,680 Punkten 27. Gesa Nollen (Bild unten links), dem noch jüngeren Jahrgang angehörend, kann sich im Vergleich zur Qualifikation auf 38,843 Punkte steigern (39. Rang).

Zum wiederholten Male am Start ist Philipp Vogt in der Männerklasse 20+. Nur knapp verfehlt er das Podest mit 54,121 Punkten im Fünfkampf  (4. Platz) und das, obwohl er sich im Laufe des Wettkampfes einen Hexenschuss zuzieht. Damit schlägt er zudem knapp Gilo Macamo, der sich Im Vergleich zu seiner Qualifikation deutlich steigern kann. Leider wollte ihm in seinen Paradedisziplinen Sprint und Sprung nichts so recht gelingen. Mit 53,953 Puntken kommt Gilo somit auf den 5. Rang. Katja Lauer (Bild unten Mitte) erreicht mit einem Fünfkampf ohne große Höhen, aber auch ohne große Tiefen eine solide Punktzahl von 47,024 Punkten, was den siebten Platz bedeutet. Im sehr verregneten Steinstoßen schafft sie mit ihrem letzten Versuch auf 6,54 m den sechsten Rang.