RLP-Mehrkampfmeisterschaften in Diez

Seite ausdrucken

Rheinland-Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften der Turner

 

Bei dem Wettkampf in Diez schafften vier Athleten die A-Norm und damit die direkte Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September in Eutin. Philipp Vogt siegte in der M30+ mit 54,622 Pkt., wozu z. B. eine neue Bestleistung im Weitsprung maßgeblich beitrug (6,52 m). Den Sieg möchte er auch in Eutin wiederholen. Wir dürfen gespannt sein, denn ein Mehrkampf hat manchmal so seine eigenen Gesetze. Doch zurzeit stehen die Chancen gut.

 

Auch überzeugen konnte Paul Thomas in der Altersklasse M14-15. Er wurde Zweiter mit 50,208 Pkt. Ihm brachten seine 5,62 m im Weitsprung und auch Verbesserungen im Wurfbereich (41,17 m im Schleuderball und 11,60 m mit der Kugel) wertvolle Punkte ein. Im Schleuderball-Einzel reichte eine Steigerung auf 45,01 m für die B-Norm. Thorben Schröders startete in derselben Altersklasse und wurde mit 47,601 Pkt. Vierter im Mehrkampf. Bei ihm ist aber sicherlich noch Luft nach oben vorhanden. Im späteren Schleuderball-Einzelwettbewerb warf er das Gerät bereits drei Meter weiter als im Mehrkampf und über die 1000 m verbummelte er einige Sekunden auf dem ersten Teil der Strecke. Die Steigerung im Schleuderball bedeutete zudem die A-Norm im Einzel.

 

Die letzte A-Norm holte sich Ramona Vogt ab. Sie warf den Schleuderball im Wettbewerb der W20+ 43,60 m weit. Damit wurde sie zudem Vizemeisterin. Im Steinstoßen errang sie den fünften Platz und die B-Norm (5,60 m).

 

Dieses tolle Ergebnis wird ergänzt um drei weitere Athleten mit B-Normen. Das heißt, sie haben noch eine gewisse Chance auf die Teilnahme, sind aber von den A-Norm-Erfüllern abhängig. Je nach deren Anzahl und letztlich Meldung für Eutin, können B-Normler ins Startfeld nachrücken. Gesa Nollen kratzte an der A-Norm, aber letztlich fehlten ihr 0,184 Pkt. Mit insgesamt 42,816 Pkt. wurde sie Fünfte der W12-13 und erzielte dabei drei neue Bestleistungen (4,53 m im Weitsprung, 10,95 s über 75 m und 28 m im Schleuderball). Hendrik Schröders wurde Vizemeister im Schleuderball-Einzel der M16-17 mit 51,50 m. Das und die 6,57 m im Steinstoßen (10 kg) hießen B-Norm erreicht. Katja Lauer (W20+) schrammte acht Zentimeter an der A-Norm im Steinstoßen vorbei (6,42 m), wurde aber dennoch Dritte des Wettbewerbs. Im Mehrkampf reichten die 45,81 Pkt. zwar zur Vizemeisterschaft, aber nur zur B-Norm.